SEK-Einsatz in Stötteritz

Polizei Stötteritz

Foto: Frank Schütze

Aufregung heute Mittag in Stötteritz. Schwer gepanzerte Polizisten und Rettungskräfte hatten vor einem Haus in der Kolmstraße Stellung bezogen. Zahlreiche Leser meldeten sich und schilderten ihre Beobachtungen, fragten was passiert sei. Aufklärung gibt es bei der – wie in solchen Fällen üblich – stets gut informierten Bild-Zeitung.

Demnach hatte bereits am Vormittag der dann später gesuchte Mann an der Ecke Prager-/ Ludolf-Colditz-Straße einen anderen Passanten mit einer Stichwaffe bedroht und sich im Anschluss in der Wohnung in der Kolmstraße verschanzt. Die Polizei hatte seine Spur aufgenommen und kurz darauf das Gebäude umstellt. Durch eine Fensterscheibe im Erdgeschoss war ein Loch geschlagen worden, um den Täter zur Aufgabe zu zwingen. Da das offensichtlich nicht fruchtete, entschied sich das SEK zur Stürmung. Also Scheibe einschlagen, Blendgranate reinwerfen und mittels Leiter hinein in die Erdgeschoss-Wohnung. Die Aktion hatte Erfolg. Der Täter wurde wenig später durch die Haustür abgeführt.

 

Frank Schütze ist Diplom-Journalist und hat die Stötteritzer Storys gegründet, damit die Menschen im Viertel wissen, was direkt vor ihrer Haustür passiert. Sein Anspruch ist es umfassend und neutral über Leipzigs höchstgelegenen Stadtteil zu berichten. Außerdem freut er sich über Themenhinweise und Kritik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.