„Aktiv mobil in Stötteritz“: Bürgerworkshop am Montag

Um die weitere Förderung des Fuß- und Radverkehrs geht es beim zweiten Bürgerworkshop des Projektes „aktiv mobil in Stötteritz“ am 6. November, 17:30 bis ca. 20:00 Uhr, in der Aula der Franz-Mehring-Grundschule (Gletschersteinstraße 9). Im Mittelpunkt stehen die Gestaltung eines Stadtplatzes an der Ecke Naunhofer Straße / Kommandant-Prendel-Allee und Maßnahmen entlang der Naunhofer Straße. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Das im März mit einem Bürgerworkshop gestartete, zwei Jahre laufende Vorhaben „Aktiv mobil in Stötteritz“ ist ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Stärkung des muskelbetriebenen Verkehrs. Für die kommenden beiden Jahre stehen insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung. Sie kommen aus dem Forschungsprojekt „Aktive Mobilität in städtischen Quartieren“, das Teil des vom Bund geförderten Forschungsvorhabens Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) ist. In diesem Projekt geht es vor allem um Nahmobilität – also um alles, was Wege zu Fuß oder mit dem Rad attraktiver macht. Etwa sichere Schulwege, Radmarkierungen oder Querungshilfen über viel befahrene Straßen sowie Maßnahmen, die sich mit begrenztem Aufwand zügig umsetzen lassen. Die RWTH Aachen und die Hochschule Bochum begleiten und evaluieren diesen Prozess.

Frank Schütze ist Diplom-Journalist und hat die Stötteritzer Storys gegründet, damit die Menschen im Viertel wissen, was direkt vor ihrer Haustür passiert. Sein Anspruch ist es umfassend und neutral über Leipzigs höchstgelegenen Stadtteil zu berichten. Außerdem freut er sich über Themenhinweise und Kritik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.