Blumenstrauß für Fahrradfinderin

Es sind diese kleinen Geschichten, die Stötteritz so liebenswert machen. Als eine unserer Leserinnen sich am 15. Mai bei uns meldete und schrieb, dass sie ein herrenloses Fahrrad gefunden habe und gesichert hätte, stellten wir auf die Stötteritzer Storys sofort einen Suchaufruf online. Innerhalb kürzester Zeit wurde der Beitrag mehr als 20 mal geteilt (Danke, dass ihr so tolle Nachbarn seid). Es dauerte auch nicht lange, da meldete sich der Besitzer über Facebook und schrieb:

„Ich fasse es nicht! Das ist mein Fahrrad, was vor 2 Wochen bei einem Kellereinbruch in der Holzhäuser Str. gestohlen wurde. Das Fahrrad ist über 25 Jahre alt …..“

Schnell konnte der Kontakt zur Finderin hergestellt und das Fahrrad dem rechtmäßigen Besitzer übergeben werden. An dieser Stelle könnte diese kleine Anekdote eigentlich zu Ende sein. Allerdings gibt es da noch eine kleine Sache, die ich auf Wunsch der Finderin unbedingt erwähnen soll. Der Fahrrad-Besitzer hatte sich nämlich per Blumenstrauß bedankt.

Für den ei oder anderen von euch mag das banal klingen. Ich persönlich freue ich mich aber darüber, dass es noch Menschen gibt, die aufrichtig DANKE sagen können. Ist in unserer heutigen Zeit irgendwie nicht mehr ganz so häufig, dieses gute Benehmen.

Also Freunde geht raus und denkt immer daran:

FREUNDLICHKEIT IST EIN BUMERANG, SIE KOMMT ZURÜCK!

Frank Schütze ist Diplom-Journalist und hat die Stötteritzer Storys gegründet, damit die Menschen im Viertel wissen, was direkt vor ihrer Haustür passiert. Sein Anspruch ist es umfassend, neutral und vor allem journalistisch sauber über Leipzigs höchstgelegenen Stadtteil zu berichten. Außerdem freut er sich über Themenhinweise und Kritik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.